Schildastadt am Peenestrom

Wolgast - Schildastadt am Peenestrom

Autor - Michael Koch

Ich sage, was ich denke, und ich tue, was ich sage, auch zu "Wolgast" - Schildastadt am Peenestrom!

Seit 2005 lebe ich hier in der Region. Seither gehören auch erfolgreiche Geschäftsleute dem Gemeinderat an. Da stellt sich mir die Frage, warum sind diese erfolgreichen Geschäftsleute in ihrer Funktion als Gemeinderat seit Jahren so erfolglos?

Verhindert das "Blaue Wunder" den nötigen Weitblick? - Ich glaube nicht! 

Anekdoten - Schildameister & Schildarat

28.11.2019 -  Wie soll ich denn nun die Stadt Wolgast anreden?

"Wolgast - Tor zur Insel Usedom" - verbindet doch hier die Peenebrücke das Festland mit der Insel Usedom, oder "Herzogstadt Wolgast", denn von 1295 bis 1625 residierten die Herzöge zu Pommern-Wolgast auf der Schlossinsel im Peenestrom. Ihr Schloss war einer der bedeutendsten Renaissancebauten im norddeutschen Raum, allerdings erinnert heute an das Schloss nur noch eine Informationstafel. Jüngst möchte sich die Stadt mit einem neuen Titel schmücken: "Romantikstadt Wolgast". Nicht unbegründet, war doch ein großer berühmter Sohn der Stadt Wolgast, Phillip Otto Runge, Wegbereiter und Mitbegründer der romantischen Kunst in Deutschland. Und wo wir schon einmal bei der Malerei sind, wie wäre es mit "Wolgast - Stillleben am Peenestrom".

31.01.2019 - Wolgaster Demokratietrauertag 2019 

Der Demokratietrauertag in Wolgast ist für mich ein Gedenktag der an die Geschehnisse in der Gemeinderatsitzung vom 29.01.2018 erinnern soll. Kommunikation und Transparenz gehören zu den Voraussetzungen einer jeden Demokratie. Fehlen diese Voraussetzungen spricht man von Autokratie oder Diktatur. In dieser Gemeinderatssitzung wurde im nichtöffentlichen Teil der Verkauf der Schlossinsel beschlossen. Der Versuch, die Beschlußvorlage im öffentlichen Teil zu behandeln, wurde mehrheitlich abgelehnt. Dabei heißt es in § 35 der Gemeindeordnung: „Die Sitzungen des Gemeinderats sind öffentlich. Nichtöffentlich darf nur verhandelt werden, wenn es das öffentliche Wohl oder berechtigte Interessen Einzelner erfordern.“ Eine Gefahr für das öffentliche Wohl kann ich jedoch nicht erkennen und das Interesse eines Einzelnen kann bei der Bedeutung der Schlossinsel nie über dem Interesse der Wolgaster Bürger stehen. Aber damit nicht genug! Bis heute wurde von offizieller Seite weder dieser Beschluß, noch das Projekt mit den Bürgern, dem Souverän der Stadt Wolgast, kommuniziert. Ebenfalls wurde bis heute den Bürgern gegenüber nicht transparent gemacht, wer bei diesem Beschluß anwesend war, wer welchen Redebeitrag geleistet hat, und wer wie abgestimmt hat. So muss sich der Gemeinderat gefallen lassen das Spekulationen betreffend Befangenheit und Vorteilsnahme die Runde machen. Was können die Bürger nun tun? Die Bürger können an den nächsten Kommunalwahlen diese Form einer Parlamentskultur bewerten. Was kann der Gemeinderat tun? Diejenigen Mitglieder des Gemeinderates, die gegen die Behandlung der Beschlussvorlage im öffentlichen Teil gestimmt haben, sollten einen Grundkurs in angewandter Demokratie besuchen, bis zu einem erfogreichen Abschluß von ihrem Amt zurücktreten, und auf eine Kanditatur bei der nächsten Kommunalwahl verzichten. 

11.06.2018 - Erdbeerfest in Wolgast 2018  

11. Wolgaster Erdbeerfest am 16.06.2018 von 10-22 Uhr. Zum 11. mal stelle ich mir nun die Frage: was hat Wolgast mit Erdbeeren zu tun, färbt sich doch die Landschaft in Frühjahr nur in Rapsgelb und nicht in Erdbeerrot. Vielleicht wollte der Gewerbeverein auch nur den Begriff "Alleinstellungsmerkmal" neu definieren, oder nicht länger auf Herzogstadt oder Rungestadt reduziert werden. Vielleicht wollte man auch in die Liga der internationalen Player aufsteigen, haben doch die Boliden beim Bettenrennen auf dem Stadtkurs von Wolgast wie in Monte Carlo ebenfalls vier Räder. Wie dem auch sei, kann man sich doch mit reichlich Erdbeerbowle dieses Event schön und passend trinken. Auf die Betten, fertig, los!